Ehebekräftigung

Tanja und Dirk feierten ihren 2. Hochzeitstag im LaDonna. In ihren 2 Ehejahren haben sie viel Leid erlebt, gingen durch Höhen und sehr viel Tiefen. Björn hat Tanja und Dirk ein ermutigendes Wort zugesprochen und anschließend gesegnet. Freunde und Geschäftsleute im Umfeld haben mit dafür gesorgt, dass es ein schöner Vormittag wurde.

Ein kleiner Nebeneffekt: 3 TV-Sender und die Presse war mit anwesend und wird darüber berichten.

NWZ-online Bericht

NWZ vom 04.12.2013

Bild & Text: Lars Puchler

 

Das zweite Eheversprechen geht unter die Haut

Dirk und Tanja Jürgens erneuern Gelübde in Tattoo-Studio – Trauringe auf Finger tätowiert

Das Ehepaar ließ sich Eheringe auf die Ringfinger tätowieren. Die Freundin des Paares, Michaela Otholt, stellte ihr Studio für die Zeremonie zur Verfügung.

Den Ring auf den Finger tätowiert: Michaela Otholt setzt die Nadel bei Tanja Jürgens an.

 

Oldenburg So hatte sich Tanja Jürgens ihren Start in den Tag sicher nicht vorgestellt. Ihr Ehemann riet ihr nur „zieh dir ein schickes Kleid an, wir müssen los“. Wenig später stand das Ehepaar im Tattoo-Studio „La Donna“ in der Nadorster Straße und erneuerte vor Freunden und Familie sein Ehegelübde.

Zum zweiten Hochzeitstag wollte der 37-Jährige seiner Frau eine ganz besondere Überraschung bereiten. „Wir haben in der Vergangenheit schon schwere Zeiten durchgemacht. Da hat sie es sich einfach verdient, so einen besonderen Tag zu erleben“, sagt der Ehemann.

Unter falschem Vorwand – versprochen wurde Tanja Jürgens ein Fotoshooting – wurde sie von ihren Freunden in das Tattoo-Studio gelockt. Dort wartete bereits die gesamte Hochzeitsgesellschaft mit drei Musikerinnen auf die Frau des Tages. Familie, Freunde und Ehemann hatten die Überraschung gut gewählt. „Als ich den Raum betrat, haben mir die Worte gefehlt, es war unbeschreiblich“, freute sich die 32-Jährige.

Der evangelische Theologe Björn Völkers leitete die Zeremonie. Ihn hatte die Lebens- und Leidensgeschichte des Paares so überzeugt, dass er ihnen gerne das Ehegelübde zum zweiten Mal abnahm: „Ein wunderbarer Rahmen für solch eine Feier. In diesem Raum war ihnen kein Mensch fremd. Ich habe großen Respekt davor, dass sie ihr Gelübde nach den harten Zeiten erneuern wollten.“

Bevor Tanja und Dirk jedoch mit ihren Freunden und ihrer Familie diesen Ehrentag ausgelassen feiern konnten, wurde es ernst: Tattoo-Studio-Inhaberin Michaela Otholt, die das Paar bereits lange kennt, setzte die Nadel an. Für die tattooerfahrenen Eheleute kein Problem. Mit schwarzer Farbe stach sie dem Paar die Eheringe in Form der Anfangsbuchstaben der Vornamen auf ihre Ringfinger.